Stadtgeschehen

Wenn die Jecken trecken

Nadine Lente · 29.01.2018

© Privat

© Privat

Helau! Wenn „der Kölner am Schlossturm vorbeischwimmt“ und „et Trömmleche jeht“, dann trecken die Jecken wieder durch die Stadt!

Endlich kann der Nachwuchs seinen ganzen Verkleidungsschatz gebührend in der Öffentlichkeit präsentieren. Neben dem nach eigenen Angaben größten Kinder- und Jugendumzug Europas, der am Karnevals-Samstag ab Görres-Gymnasium durch die Carlstadt Richtung Burgplatz zieht, gibt's in der Narren-Hochburg Düsseldorf natürlich eine Vielzahl von kleineren Veranstaltungen für die ganze Familie. Eine davon ist der Umzug der Werkstatt für angepasste Arbeit (Wfaa) im Südpark. Gemeinsam läuft man unter „Kamelle-Beschuss“ den kleinkindfreundlichen Weg über den Deich rüber zum Höfchen der Betriebsstätte am Bauernhof Südpark. Der ist bei Familien ja bestens bekannt – und auch zu Karneval beliebt. Hier gibt's dann Livemusik und Berliner; gefeiert wird bis zum frühen Mittag. Klein, aber fein zeigt sich der Karneval in vielen Stadtteilen wie Gerresheim, Eller, Niederkassel, Lohausen, Benrath, Angermund und anderswo. Etwas kleiner, nicht so lang, viele bekannte Gesichter und reichlich Kamelle: Wer genau wissen will, wo man hingehen kann, der findet ganz viele Karnevalstermine auf der Libelle-Internetseite. Also – feiert schön! Aber Achtung, liebe Eltern: Nicht, dass ihr euch nach den jecken Tagen fragen müsst: „Wer hat mir die Rose auf den Hintern tätowiert“ ... (nl)

Kinderkarneval-Umzüge, Wfaa im Südpark, Fr., 09.02., 10.11 Uhr, Haus Deichgraf durch den Park bis zum Höfchen; Comitee Düsseldorfer Carneval, Sa., 10.02., 14 Uhr, Aufstellen ab 12.30 Uhr, Schulhof Görres-Gymnasium, Königsallee 57, libelle-magazin.de/veranstaltungen

Tags: Karneval , Umzug

Kategorien: Stadtgeschehen