Stadtgeschehen

Trödelei von Tür zu Tür ...

Tanja Römmer-Collmann · 09.07.2018

© hofflohmaerkte-duesseldorf.de

© hofflohmaerkte-duesseldorf.de

Die gemeinsame Trödelei im Viertel lockt viele Besucher: Noch drei Garagen- und Hofflohmärkte stehen in den Stadtvierteln an.

„Backe gerade. Hat jemand aus dem Haus zwei Eier für mich? Es gibt auch ein Stück Kuchen!“ Solche und ähnliche Nachrichten können in Nachbarschafts-Apps und Online-Plattformen wie „Nebenan“ oder „Nextdoor“ ausgetauscht werden. Auch wenn solche Anbieter natürlich auch werbliche Hintergedanken haben: Die Idee, sich im eigenen Wohnviertel besser zu vernetzen, leuchtet ein. Über die Sommermonate werden die nachbarschaftlichen Aktivitäten auch auf der Straße sichtbar: Gemeinsame Trödeltermine sind gute Gelegenheiten, mit den Leuten aus den Häusern nebenan und viertelweit ins Gespräch zu kommen und unverhofft Gleichgesinnte zu treffen. Ob in der Toreinfahrt oder hinterm Gartenzaun – wer etwas nicht mehr braucht, über das sich andere für kleines Geld freuen, realisiert den Gedanken der Nachhaltigkeit und schafft Platz in der Abstellkammer. Und weil jeder direkt an der eigenen Tür trödelt, entfallen die kräftezehrenden Transportwege für Kisten und Kartons. Gerade Familien, in denen die Kinder immer wieder aus Kleidung und Spielzeug hinauswachsen, können bei dieser Gelegenheit Dinge quasi die Straße entlang „weiterreichen“ und bekommen gleichzeitig „Nachschub“. In Grüppchen trödeln die Nachbarn im wahrsten Sinne von Haus zu Haus ... man kommt ins Plaudern, und hier und da verlocken Kuchen und kühle Getränke zum Verweilen ... Für die Organisation solcher stadtteilweiter Flohmarkttage hat sich Nextdoor mit der Plattform „Hofflohmärkte“ zusammengeschlossen, sodass die Anmeldung eines Stands, das Drucken von Flyern und andere Vorbereitungsarbeiten kinderleicht zu erledigen sind. Wichtige Regeln: Es darf nur auf Privatgrund und nicht gewerblich getrödelt werden. Nach Schätzungen der Veranstalter kommen in der Regel 5000 bis sogar 15.000 Besucher zur Schnäppchenjagd in die einzelnen Viertel. Der nächste samstägliche Hofflohmarkt in Düsseldorf läuft in Oberbilk. Danach geht es reihum noch weiter zum Trödeln nach Derendorf und Unterbilk.

Hofflohmärkte

zu den Terminen
jeweils 10 – 16 Uhr

Tags: Flohmarkt , Trödelmarkt

Kategorien: Stadtgeschehen