Stadtgeschehen

Kinder aus unserer Mitte

Tanja Römmer-Collmann · 12.03.2018

© Frank Schreier

© Frank Schreier

Die noch recht junge Düsseldorfer Selbsthilfegruppe „Kleeblatt Düsseldorf Trisomie 21“ stellt sich zum Welt-Down-Syndrom-Tag mit einer Fotoausstellung vor.

„Die gute Laune der Natur“ ist der lebensbejahende Titel einer Fotoausstellung, die die Selbsthilfegruppe Kleeblatt Düsseldorf Trisomie 21 zum Welt-Down-Syndrom-Tag am 21. März eröffnet. Sie zeigt Kinder mit Down-Syndrom verschiedener Familien und erzählt, wie Menschen mit Down-Syndrom heute in unserer Gesellschaft leben. Anders als in der Öffentlichkeit manchmal wahrgenommen, ist das Down-Syndrom keine Krankheit, sondern eine genetische Besonderheit. In Deutschland kommen schätzungsweise jährlich 1200 Babys mit Down-Syndrom zur Welt, eine offizielle Statistik gibt es jedoch nicht. „Wir möchten betroffenen Familien zeigen, dass sie mit ihren Kindern nicht allein sind und gleichzeitig Mut machen, sich bewusst für ein besonderes Kind zu entscheiden“, sagen die Initiatoren der Ausstellung, Eva Schwientek und Simone Eßer. Sie sind Eltern von Kindern mit Down-Syndrom und haben im Februar 2016 die ehrenamtliche Elternselbsthilfegruppe Kleeblatt Düsseldorf Trisomie 21 gegründet. Die Gruppe ist seit Dezember 2016 dem Selbsthilfeservicebüro der Stadt Düsseldorf angeschlossen und organisiert Familiennachmittage und Elternstammtische, damit sich betroffene Eltern austauschen und kennenlernen können.

Ausstellung „Die gute Laune der Natur“
Mi., 21.03., 14 – 19 Uhr,

Frühförderung der Lebenshilfe
Elisabethstr. 44 – 46, Düsseldorf-Friedrichstadt

Tags: Down-Sndrom , Kleeblatt Düsseldorf , Trisomie

Kategorien: Kultur , Stadtgeschehen