Stadtgeschehen

Kind auf Zeit

Tanja Römmer-Collmann · 24.04.2018

© Petra Warrass/Diakonie Düsseldorf

© Petra Warrass/Diakonie Düsseldorf

Die Diakonie wirbt um Pflegeeltern und ermuntert dabei auch ausdrücklich gleichgeschlechtliche und ältere Paare, sich zu bewerben.

Von wegen Vater, Mutter, Kind, Doppelhaushälfte: Bei der Suche nach Pflegeeltern ist die Diakonie nicht auf ein klischeehaftes Familienbild festgelegt. „Familie kann auch ganz anders aussehen, und auch in anderen Konstellationen wachsen Kinder liebevoll auf", sagt Rudolf Brune, Vorstand für Kinder, Jugend und Familie. Er stellt das Ehepaar Ben (33) und Micha (39) vor, die vor anderthalb Jahren einen Jungen aufgenommen haben, der in seiner Ursprungsfamilie Gewalt erfahren hat. Der inzwischen Fünfjährige hat sich bei den beiden Papas sehr gut eingelebt. Die Diakonie hat rund 300 Pflegeeltern in ihrer Kartei, etwa 450 Kinder benötigen – zeitweilig oder längerfristig – einen Pflegeplatz. Auch Über-50-Jährige und Alleinerziehende sind als Pflegeeltern willkommen und werden von der Diakonie gern informiert, gut vorbereitet und intensiv begleitet.

Tags: Diakonie , Pflegeeltern

Kategorien: Erziehung , Stadtgeschehen