Stadtgeschehen

Gelebte Diakonie

David Fleschen · 10.09.2018

© Veranstalter

© Veranstalter

Schon zum 182. mal lädt die Diakonie Kaiserwerth zum Sommerfest: Ein bunter Einblick in die vielen sozialen Bereiche der Einrichtung.

Vor fast 200 Jahren entstand in Kaiserswerth eine wegweisende Idee: Junge Frauen wurden zu Krankenpflegerinnen, Gemeindeschwestern, Erzieherinnen und Lehrerinnen ausgebildet und zogen dann mit ihrer sozialen Mission in die ganze Welt hinaus. Einmal im Jahr kehrten die sogenannten Diakonissen zum Erfahrungsaustausch an den Rhein zurück. Entstanden ist daraus das Sommerfest der Diakonie, das in diesem Jahr schon zum 182. Mal gefeiert wird. Gestaltet wird das Fest von den Mitarbeitern der Tochterfirmen. Da die Diakonie bis heute sehr breit in vielen sozialen Bereichen aufgestellt ist, bedeutet das ein buntes Programm:  Die Mitarbeiter der Kinderchirurgie bauen ein Teddykrankenhaus auf, die Erzieher der Kitas betreuen ein Ponyreiten, die Familienzentren mixen leckere Cocktails und vieles mehr. Neu in diesem Jahr: Eine Segwayparcours und eine Kletterwand. „Wir laden alle dazu ein, die Menschen kennenzulernen, die hinter der Kaiserswerther Diakonie stehen“, sagt Diakonie-Sprecherin Melanie Bodeck.

Sommerfest Kaiserswerther Diakonie
0-99 Jahre

Sonntag 9. September, 11 bis 17 Uhr
Alte Landstraße 179, Düsseldorf-Kaiserswerth

Kategorien: Stadtgeschehen