Stadtgeschehen

Alles Japan

Nadine Lente · 07.03.2018

© Nadine Lente

© Nadine Lente

Tee-Schulung und Lesung und das alles ganz japanisch: Der Tee- und Kunst-Laden Anmo Cha/Art und das Literaturbüro NRW zeigen diese besondere Verbindung am 1. März.

Ab 18 Uhr gibt's Matchas & more inklusive ausführlicher Erklärung zur besonderen Zubereitung sowie Erläuterung der Unterschiede verschiedener Teesorten aus dem Land der aufgehenden Sonne. Ab 19.30 Uhr liest dann die japanische Autorin Nanae Aoyama aus ihrem Buch Eigenwetter.

Während es gewöhnlich die Kinder sind, die das Elternhaus verlassen und ein eigenes Leben führen, ist es hier die Mutter, die eine Stelle in China annimmt und die 21jährige, wenig selbstbewusste und unsichere Tochter Chizu bei einer entfernten 71jährigen Verwandten in Tokyo unterbringt. Einsamkeit, Perspektivlosigkeit, Warten auf den Tod – alles, was Chizu mit dem Alter verbindet, wird von der lebensfrohen, aktiven Ginko konterkariert. Und am Ende ist es auch deren Lebenserfahrung und Weisheit, die Chizu hilft, Struktur in ihr eigenes chaotisches Leben zu bringen.
Nanae Aoyama wurde 1983 in Saitama geboren. Ihr schriftstellerisches Debüt gab sie 2005 mit der Novelle Mado no akari (Licht im Fenster), für das sie mit dem Bungei-Literaturpreis ausgezeichnet wurde. Es folgten weitere Veröffentlichungen und Preise, darunter 2007 der Akutagawa-Preis für Eigenwetter, das jetzt in dem auf japanische Literatur spezialisierten Cass-Verlag veröffentlicht wurde.
Moderation: Maren Jungclaus, Literaturbüro NRW
Übersetzung: Ruth Jäschke

Bei dem Tee-Unterricht um 18.00 Uhr werden spezielle Japanische Tees, z.B. Matchas, Gyokuros angeboten, die nur für diese Gelegenheit zubereitet werden. Erläutert werden die Unterschiede und Besonderheiten der verschiedenen hochwertigen Teesorten wie auch die richtige Verwendung.
Dazu werden verschiedene Süßigkeiten serviert.
ANMO kombiniert eine zeitgenössische Kunstgalerie mit einem Teeladen, wo ausgesuchte Tees aus China und Japan angeboten werden. Anna Friedel und Motoko Dobashi, die Gründer von ANMO, sind beide Künstlerinnen. Durch das parallele Ladenkonzept versuchen sie eine Konversation über Kunst anzuregen, die mit hochwertigen Tees und Teewaren begleitet wird.

Die Teilnahme am Teeunterricht  und der Lesung kostet 25,- €,
Der Eintritt zu der Lesung ohne Tee-Schulung um 19.30 Uhr ist frei.
Die Teilnehmerzahl zu beiden Veranstaltungen ist begrenzt, Anmeldung unter: maren.jungclaus@literaturbuero-nrw.de
 


Bildverweis: Nadine Lente (Teekannen)
Anmo (Ladenfotos)

Veranstaltung: JAPAN IN DÜSSELDORF
Donnerstag, 1. März
ANMO ART/CHA
Bendemannstraße 18/ Eingang Charlottenstraße
40210 Düsseldorf

Kontakt Literaturbüro:
Maren Jungclaus
Literaturbüro NRW  e.V.
Bismarckstraße 90
40210 Düsseldorf
Tel.: 0211-8284590
www.literaturbuero-nrw.de

Tags: Japan , Tee

Kategorien: Kultur , Stadtgeschehen