Schwangerschaft

Singen tut gut

Nadine Lente · 03.04.2018

© Veranstalter

© Veranstalter

Die Uni sucht Teilnehmer für eine neue Studie zum Einfluss von Musik und Gesang während der Schwangerschaft auf Wohlbefinden und Mutter-Kind-Bindung.

Geht's Mama gut, geht's dem Nachwuchs gut – das trifft ganz besonders in der Schwangerschaft zu. Wer bereits Kinder hat, erinnert sich sicher noch gut daran, wie der immer dicker werdende Bauch und dessen wertvoller Inhalt während oder nach einem stressigen (Arbeits-)Tag Ruhe geradezu eingefordert haben. Wie winzige Füßchen, Köpfchen und Popöchen auf entspannte Streicheleinheiten von Außen reagiert haben, und und und. Aber was braucht Mama, damit es ihr gut geht? Was kann sie unterstützen? Dazu forscht Dr. Nora K. Schaal vom Institut für Experimentelle Psychologie der Heinrich-Heine-Universität zusammen mit der Universitätsfrauenklinik in Düsseldorf. „Neben der richtigen Ernährung und Versorgung des Ungeborenen spielt das Wohlbefinden und die Entspannung der Mutter eine wichtige Rolle“, sagt Schaal. „Wir untersuchen den Einfluss von Musik und Gesang während der Schwangerschaft auf das Wohlbefinden sowie die Mutter-Kind-Bindung."

Teilnehmende Frauen werden zufällig in eine von drei Gruppen eingeteilt, in der sie entweder von einer Diplom-Musiktherapeutin zum aktiven Singen, zum achtsamen Musikhören angeleitet werden oder nur Fragebögen ausfüllen. Mit Hilfe der Fragebögen werden bei allen Teilnehmerinnen verschiedene Aspekte von Persönlichkeit, Wohlbefinden, Musikerfahrung sowie die Bindung zum Kind erfragt.

Schwangere Frauen, die sich vor der 34. Schwangerschaftswoche befinden und die Entbindung in der Universitätsfrauenklinik Düsseldorf planen, sind herzlich eingeladen an der Studie teilzunehmen. Die werdenden Väter können auf Wunsch ebenfalls teilnehmen. Bei Interesse melden sie sich bitte bei Verena Wulff unter magic-group@uni-duesseldorf.de oder unter der Telefonnummer 0211-81 13863.

Kategorien: Erziehung , Stadtgeschehen