Schwangerschaft

Die Erstausstattung - Alles für das Baby

Isabella Lacourtiade · 23.03.2018

© Sabrina Hoffmann

© Sabrina Hoffmann

Was zur Grundausstattung bei der Einrichtung des Zimmers, bei Kleidung und Transport gehört, und was zusätzlich sinnvoll ist. Erfahrungen und Tipps anderer Eltern sind eine gute Quelle. Zwar gibt es bei vielen Dingen unterschiedliche Meinungen, aber bei der Grundausstattung herrscht meist Einigkeit. Zu den Dingen, die die allermeisten Eltern anschaffen, gehören:

Ein Kinderwagen:

Er sollte leicht zu schieben sein, sich einfach zusammenklappen lassen und gut ins Auto oder Treppenhaus passen. Dazu passend ein Regenschutz, eine warme Winterpolsterung (Fußsack) und eine Wickeltasche.

Eine Babyschale fürs Auto:

Die meisten Eltern brauchen sie schon, wenn es von der Klinik nach Hause geht. Für das eigene Auto gibt es Modelle mit einem fest montierten Standelement, andere lassen sich mit dem Gurtsystem in jedem Auto befestigen.

Ein Gitterkinderbett:

am besten mit höhenverstellbarer Matratze, die man an die Beweglichkeit und Größe des Kindes anpassen kann. Die Matratze sollte schadstofffrei und nicht zu weich sein. Besser als Kissen und Decken sind für Babys Schlafsäcke, die nicht verrutschen können.

Ein Wickeltisch oder Wickeltischaufsatz:

Dieser sollte rückenfreundlich für die Eltern sein und genug Ablagemöglichkeiten bieten. Damit das Baby sich wohlfühlt, ist eine Wickelauflage sinnvoll. Neben Windeln sollten Feuchttücher, Wundcreme, Waschlappen und Taschentücher griffbereit sein.

Eine Babybadewanne bzw. ein Babyeimer für die ganz Kleinen:

Außerdem ein Set an Waschlappen und Handtüchern, ein Badethermometer und ein mildes Waschgel ohne Zusätze und Duftstoffe. Später freut sich das Baby über kleine Spielgefährten wie Badeente oder Schiffchen.

Babykleidung:

Für die erste Zeit in Größe 50 bis 56. Am besten je vier bis fünf langärmelige Wickelbodys, Strampler mit Füßlingen, Baumwolljäckchen und leichte Mützchen, auch für den Sommer. Im Winter zusätzlich ein Schneeanzug. Und viele Spucktücher!

Wenn Mama stillt:

Stillkissen mit Wechselbezügen, Spucktücher fürs Baby, Stilleinlagen und Kühlpads für den Milcheinschuss, Kompressen gegen wunde Brustwarzen, außerdem eventuell Brustwarzensalbe und Stillhütchen.

Nicht unbedingt notwendig, aber praktisch für frischgebackene Eltern sind ein Babyfon oder eine Babyvideofon, eine Babywippe, ein Tragesystem oder ein Tragetuch.

Babyshopping

Beim Kauf der Babyerstausstattung immer auf Prüfsiegel wie das TÜV-Zeichen oder das Zeichen „GS“-„Geprüfte Sicherheit“ achten. Garantien, auch für Ersatzteile, und Rückgaberecht sind hier wichtig. Es muss aber nicht immer alles neu gekauft werden. Vieles lässt sich günstig gebraucht erwerben.

Für eine komplette Babyausstattung, inklusive Bekleidung, Kinderwagen, Wickelkommode und erstes Bettchen müssen Eltern circa 3.000 Euro ausgeben. Günstiger wird es, wenn man die Sachen gebraucht kauft. Das gilt vor allem für die größeren Anschaffungen wie Kinderwagen oder Möbel. Babykleidung und Spielzeug werden gerne zur Geburt verschenkt, hier können sich Eltern erst einmal zurückhalten.

Tags: Schwanger

Kategorien: Schwangerschaft