Nachhaltigkeit

Auenblick mal!

Petra Baten · 29.10.2018

© Joschka Maiburg

© Joschka Maiburg

In die Kämpe, fertig, los! Egal ob Feuer machen wie die alten Römer, Nisthilfen bauen oder einfach nur Natur erwandern, in der Urdenbacher Kämpe findet sich für jeden etwas.

In der Urdenbacher Kämpe im Düsseldorfer Süden sind Natur und Kultur eine harmonische Verbindung eingegangen. Wer ganz ohne Drahtesel mit dem Fahrradhelm auf dem Kopf zielstrebig über die Wiesen bei Haus Bürgel marschiert, hat vermutlich nur ein Ziel: die Apfelernte auf den Streuobstwiesen. Für viele Familien steht der Termin Ende September als alljährliches Event fest im Kalender. Hier wird gemeinsam geschüttelt und gesammelt, was das Zeug hält. Anschließend geht die Ernte kilo- oder zentnerweise zur regionalen Mostproduktion und in eine Brennerei, in der nicht nur ein lokaler Obstler, sondern auch ein sortenreiner Kaiser-Wilhelm-Brand entsteht. Auch wenn sich die im 19. Jahrhundert in den Gärten von Haus Bürgel entdeckte, wohlschmeckende Apfelsorte mittlerweile als Plagiat einer linksrheinischen Apfelsorte entpuppt hat, ändert das nichts an ihrem guten Geschmack und der Tatsache, dass es sich hier um eine der Kämpe ureigene und im Erwerbsanbau nicht anzutreffende, besondere Sorte handelt.

Anfang Oktober können dann die wohlschmeckenden Tränke erworben werden, aus deren Verkaufserlös die „Biologische Station“ die alten Obstbaumbestände weiter pflegen kann. Wenn Obst und Blätter gefallen sind, ist die Auenlandschaft um Haus Bürgel einen Ausflug wert, denn landschaftlich zeigt sich hier in einem der letzten nicht eingedeichten Lebensräume durch die regelmäßigen Überflutungen ein besonderer Artenreichtum in der Vogel- und Pflanzenwelt. Regelmäßig werden Führungen durch die Kämpe angeboten, bei denen sich der interessierte Beobachter von Auenerlebnisbegleitern den landschaftlichen Reichtum der Düsseldorfer Natur ebenso zeigen lassen kann wie eine Schulklasse beim Wandertag.
Eine zusätzliche Attraktion in der Kämpe ist neben den wechselnden Angeboten der Biologischen Station das Haus Bürgel selbst. Bei archäologischen Ausgrabungen traten hier spätantike Fundstücke zutage, die auf ein Römerkastell schließen lassen, in dem vermutlich bis zu 150 germanische Söldner stationiert waren. Dafür wurde im Haus Bürgel ein kleines, aber feines Römermuseum ins Leben gerufen, in dem zu verschiedenen Zeiten im Jahr ein attraktives Mitmach-Programm für interessierte, kleine Römerinnen und Römer angeboten wird. Also auf geht’s, in den Herbstferien ist es wieder soweit!

Herbst-Termine Urdenbacher Kämpe:
 
Freitag, 5. Oktober 2018, 15.00 – ca. 18.00 Uhr
Frischobstverkauf von Kaiser Wilhelm, Jakob Lebel & Co.
 
Sonntag, 7. Oktober 2018, 11.00 - 13.00/14.00Uhr
Exkursion in die verborgene Welt der Flechten
 
Montag, 8. Oktober 2018, 12.00 – 15.00 Uhr
2. Wittenberger Apfelmarkt
 
Samstag, 13. Oktober 2018, 14.00-17.00 Uhr
Fahrradexkursion durch die Rheinbögen im Düsseldorfer Süden
 
Dienstag, 23. Oktober 2018, 13.00 – 17.00 Uhr
Feuer machen, aber richtig
 
Donnerstag, 25. Oktober 2018, 10.00 – 13.00 Uhr
Naturschutz mit Säge und Astschere
 
Freitag,  26. Oktober 2018, 14.00 – 17.00 Uhr
Wir entdecken Pilze im Auwald bei Baumberg

Weitere Veranstaltungen unter www.auenblicke.de

Kategorien: Nachhaltigkeit