Lesen Hören Sehen

Wendy 2 – Freundschaft für immer

Peter Hoch · 21.02.2018

© Sony Pictures / Bantry Bay Productions / Tom Trambow

© Sony Pictures / Bantry Bay Productions / Tom Trambow

In der Fortsetzung der Pferdecomic-Adaption heilt Wendy eine traumatisierte Stute, um mit deren Talent Geld für den Hof ihrer Oma zu gewinnen, der vor der Pleite steht.

Als vor 13 Monaten der erste Spielfilm basierend auf den Mädchencomics um die Pferdenärrin Wendy Thorsteeg in die Kinos kam, erhielt er überwiegend negative Kritiken. Mehr als 600.000 Zuschauer wollten „Wendy – Der Film“ trotzdem sehen, was zwar kein Vergleich mit Produktionen wie „Ostwind“ oder „Bibi & Tina“ ist, bei moderaten Herstellungskosten aber dennoch einträglich genug gewesen sein dürfte, um ein Sequel zu rechtfertigen. Wendy lebt inzwischen zusammen mit ihren Eltern auf dem Reiterhof Rosenborg ihrer Oma und verbringt so viel Zeit wie möglich mit Stute Dixie. Doch noch immer droht dem Hof das wirtschaftliche Aus. Geld für die Rettung könnte Wendy durch die erfolgreiche Teilnahme an einem Springreitturnier gewinnen. Dafür muss sie aber erst den Neuankömmling, das traumatisierte Ex-Turnierpferd Penny, gesund pflegen, ohne dabei Dixie zu vernachlässigen. Wie schon Teil 1 war auch die Fortsetzung bis Redaktionsschluss nicht zu sehen. Der austauschbar klingende Plot und der Trailer lassen aber nicht darauf schließen, dass man die banale Pferdefilm-Formel um sehenswerte Nuancen bereichern wird.

Zum Filmstart verlost die Libelle je einmal das Buch zum Film sowie das große Fanbuch Wendy 2 – Freundschaft für immer. Wer daran teilnehmen möchte, mailt bis Sonntag, 25. Februar seinen Namen, Alter und Adresse unter dem Stichwort „Wendy 2“ an verlosung@libelle-magazin.de. Viel Glück!

Kinostart: 22. Februar
Regie: Hanno Olderdissen
Mit: Jule Hermann, Benjamin Sadler, Jasmin Gerat u. v. a.
FSK-Freigabe: stand bei Redaktionsschluss nicht fest, Libelle-Einschätzung: ab 6 J.

 

 

 

 

Tags: Sony , Wendy

Kategorien: Lesen Hören Sehen