Lesen Hören Sehen

Teen Titans Go! To the Movies

Peter Hoch · 20.08.2018

© WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC.

© WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC.

In diesem etwas überdrehten Kino-Animationsspaß zur TV-Serie zeigen die unterschätzten Junior-Helden des DC-Comic-Universums, was in ihnen steckt.

Robin, Beast Boy, Cyborg, Raven und Starfire sind genervt: So ziemlich jeder Superheld hat seinen eigenen Film, bloß die fünf jugendlichen Teen Titans nicht. Gemeinsam beschließt das Team, eine bekannte Hollywood-Regisseurin davon zu überzeugen, diesen Zustand zu ändern. Bei ihr stoßen sie zwar auf taube Ohren, doch eine neue Chance tut sich auf, als Superschurke Slade Wilson alias Deathstroke mit dem finsteren Plan auf der Bildfläche erscheint, die Mitglieder der etablierten Justice League um Superman, Batman & Co. per Gedankenkontrolle gefügig zu machen und die Weltherrschaft zu erlangen. Können die Teen Titans ihn aufhalten – und bekommen sie dadurch endlich ihren eigenen Film? Die selbstironische Antwort auf diese Frage liegt durch die Existenz dieses überdrehten Animationsstreifens auf der Hand. Basierend auf der gleichnamigen TV-Serie, die es in den letzten fünf Jahren auf über 200 Folgen gebracht hat, wildern die unterschätzten Helden durch das DC-Comicuniversum, was vor allem Kennern der Materie Vergnügen bereiten könnte, ähnlich wie zuletzt „The LEGO Batman Movie“.

 

Kinostart: 16. August
Regie: Aaron Horvath, Peter Rida Michail
Mit den Stimmen von: stand bei Redaktionsschluss nicht fest
FSK-Freigabe: stand bei Redaktionsschluss nicht fest, Libelle-Einschätzung: ab 7 J.

Kategorien: Lesen Hören Sehen