Lesen Hören Sehen

Meine Freundin Conni – Geheimnis um Kater Mau

Peter Hoch · 09.07.2020

© Wild Bunch Germany

© Wild Bunch Germany

Conni geht in ihrem ersten Kinotrickfilm beim Kita-Ausflug auf eine niedliche Diebes- und Gespensterjagd.

Nachdem 2016 und 2017 zwei „Conni & Co“-Spielfilme für die etwas älteren Fans der unverwüstlichen Buch-, Hörspiel- und TV-Serie recht erfolgreich waren, kommt nun der erste „Conni“-Zeichentrickfilm in die endlich wiedereröffneten Kinos. Darin ist die Titelheldin etwa fünf Jahre alt und macht mit der Kita einen Übernachtungsausflug in eine Jugendherberge. Ihr geliebter Kater Mau, der eigentlich nicht mit durfte, ist zu ihrer Freude als blinder Passagier dabei. Den Unsinn, den er anstellt, kreidet die Herbergsmutter allerdings dem Haustier ihres Sohnes an, Waschbär Oskar, dem deshalb die Abschiebung in einen Zoo droht. Und als ob das nicht schon genug Trubel wäre, treibt auch noch ein Dieb sein Unwesen in der Unterkunft. Wie es schon bei den Vorlagen der Fall ist, ist der hübsch animierte Kinofilm vor allem etwas für kleine Zuschauer zwischen drei und sieben Jahren. Über zu viel Spannung oder gar echten Grusel müssen sich Eltern bei Connis Alltagsgeschichten auch auf der Leinwand selbst dann keine Sorgen machen, wenn ein vermeintliches Gespenst herumgeistert.

Meine Freundin Conni – Geheimnis um Kater Mau

Kinostart: 2. Juli
Regie: Ansgar Niebuhr
Mit den Stimmen von: Emma Breitschaft, Juno Wellershoff, Gianluca Calafato u. v. a.
FSK-Freigabe: ohne Altersbeschränkung I Libelle-Empfehlung: ab 3 Jahren
 

Tags: Familienkino , Kinderfilm , Meine Freundin Conni – Geheimnis um Kater Mau , Newsletter KW27

Kategorien: Lesen Hören Sehen