Lesen Hören Sehen

Junge Opernmacher zeigen „Flut“

Nadine Lente · 16.12.2017

© Susanne Diesner

© Susanne Diesner

Selbst komponieren und aus einem fiktiven Szenario eine Oper machen – das war die Aufgabe, zu der sich vor gut einem Jahr junge Menschen an der Deutschen Oper am Rhein zusammengefunden haben. Sie nennen sich „Die Opernmacher“. Ihr ungewöhn­li­ches Erstlingswerk mit dem Titel „Flut“ feiert jetzt in Düsseldorf Premiere.

Das Thema, mit dem sich mehr als 20 Kinder ab 10 Jahren beschäftigt haben, war zunächst fiktiv: Was wäre, wenn die Rhein-Ruhr-Region durch eine Umweltkatastrophe überschwemmt und unser Lebensraum zerstört würde? Das Libretto (das ist der der Text einer Oper) erzählt, wie Menschen mit dieser Ausnahmesituation umgehen und sich anderen gegenüber verhalten könnten. Schritt für Schritt entstand das Gesamtwerk – mit langer Vorlaufzeit. „Meine erste Email zum Thema habe ich im Sommer 2015 verschickt“, erinnert sich Anna-Mareike Vohn von der Jungen Oper am Rhein. Die 35 Jahre alte Mutter einer achtjährigen Tochter leitet hier seit 2014 den Bereich „Education“. „Soweit ich weiß, gab es ein solch umfassendes Projekt in dieser Art noch nie.“ Und so fanden sich nach und nach Förderer und Mitstreiter wie das NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft und die Commerzbank-Stiftung. Den Opern-Profis wie Sascha Pranschke (Libretto-Werkstatt), David Graham (Kompositionswerkstatt) und Volker Böhm (Regiewerkstatt) hat die Arbeit mit dem Nachwuchs viel Spaß gemacht. Die jünste Teilnehmerin war bei Beginn des Projekts zehn Jahre alt. „Geeignet ist die Oper aber erst ab zwölf“, so Vohn. „Denn die Szenerie ist doch sehr düster. Die Kinder konnten ihren Ideen freien Lauf lasse und es ist erstaunlich, was dabei herauskommt.“ Und warum sind die Macher teils jünger als das Publikum? „Wenn Kinder von Anfang an in den Prozess, die Entstehung der Geschichte eingebunden sind, ist das anders, als wenn sie nur das Ergebnis sehen.“ Und das sei auch für Erwachsene „richtig spannend“.

 

Flut, Junge Opernmacher, Mi., 20., Do., 21.12., FFT Kammerspiele, Jahnstraße 3, Düsseldorf-Friedrichstadt, Tickets: Tel. 0211.89 25 211

operamrhein.de

Tags: Oper

Kategorien: Kultur , Lesen Hören Sehen