Lesen Hören Sehen

Gänsehaut 2: Gruseliges Halloween

Peter Hoch · 27.09.2018

© Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

© Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

In der Fortsetzung des milden Jugendgruselspaßes nach R. L. Stines Romanen entfesselt die Dämonenpuppe Slappy alte und neue Kreaturen.

Angelehnt an die Geschichten von R. L. Stine und die auf ihnen basierende 90er-Jahre-Jugendfernsehserie konnte das Gruselabenteuer „Gänsehaut“ im Winter 2015/16 in den Kinos einen Achtungserfolg verbuchen. Kurz vor Halloween erscheint nun Teil 2, der sonderbarerweise auf die im Vorgänger etablierten menschlichen Charaktere und damit auch auf Jack Black in der Rolle des Autors höchstselbst verzichtet. Immerhin kehren einige bekannte Kreaturen zurück auf die Leinwand, allen voran die Bauchrednerpuppe Slappy, die dem Yeti und dem Wolfsmenschen, aber auch neuen Wesen wie der Riesenspinne, dem kopflosen Reiter und den mörderischen Gummibären den Weg aus einem von Stines Gruselbüchern in unsere Realität weist, damit Halloween niemals endet. Mitten hinein geraten die Teenager Sonny, Sam und Sarah, nachdem sie einen versiegelten Roman geöffnet haben und abermals monströses Chaos in der Kleinstadt Madison ausbricht. Der Film wurde vor Redaktionsschluss nicht gezeigt, dürfte aber wie schon Teil 1 höchstwahrscheinlich in Begleitung eines Erwachsenen auch schon für Gruselfans ab 10 Jahren geeignet sein.

 

Kinostart: 25. Oktober
Regie: Ari Sandel
Mit: Jeremy Ray Taylor, Caleel Harris, Madison Iseman u. v. a.
FSK-Freigabe: stand bei Redaktionsschluss nicht fest, Libelle-Einschätzung: ab 10 Jahren

Tags: Film , Gänsehaut , Kino

Kategorien: Lesen Hören Sehen