Lesen Hören Sehen

Die Wolf-Gäng

Peter Hoch · 20.01.2020

© Carolin Ubl / Sony Pictures Entertainment Deutschland / Rat Pack Filmproduktion

© Carolin Ubl / Sony Pictures Entertainment Deutschland / Rat Pack Filmproduktion

Drei Fabelwesenschüler – ein Vampir, eine Fee und ein Werwolf – müssen ihre Akademie vor finsteren Mächten bewahren.

Wolfgang Hohlbein dürfte Genrefans als Autor zahlloser Fantasy-, Science-Fiction- und Horror-Romane für Erwachsene bekannt sein. Mit „Die Wolf-Gäng“ schuf er 2007 eine kurzlebige, fünf- beziehungsweise sechsteilige – die letzte Geschichte erschien nur noch in Hörspielform – Reihe für Kinder, die sich ebenso wie „Vier zauberhafte Schwestern“ bisweilen ziemlich dreist, wenn auch recht unterhaltsam am großen Vorbild „Harry Potter“ bedient. Trotz des überschaubaren Erfolgs der Vorlage haben die Produzenten auf der Suche nach noch unverfilmten Roman- und Hörspielstoffen diese nun aus der Versenkung geholt. Vlad, der Vampir, der kein Blut sehen kann, Faye, die Fee mit Flugangst, und Wolf, der Werwolf mit Tierhaarallergie, dürfen nun im Kino erleben, dass es an der renommierten Penner-Akademie in Crailsfelden nicht mit rechten Dingen zugeht, und müssen verhindern, dass der Bürgermeister großes Unheil heraufbeschwört. Gezeigt wurde der Film der Presse vorab nicht, der Trailer sieht nach klassisch deutscher, etwas bemüht wirkender Kinderbuchfilmkost mit Fantasyelementen und annehmbaren Spezialeffekten aus.

 
Die Wolf-Gäng

Kinostart: 23. Januar
Regie: Tim Trageser
Mit: Aaron Kissiov, Johanna Schraml, Arsseni Bultmann u. v. a.
FSK-Freigabe: stand bei Redaktionsschluss nicht fest, Libelle-Einschätzung: ab 7 Jahren

Tags: Fantasy , Kinderfilm , Sony 2020

Kategorien: Lesen Hören Sehen