Kultur

Nachwuchs zeigt sich auf der Bühne

Tanja Römmer-Collmann · 20.03.2018

© Lara Alles

© Lara Alles

Drei Tage lang haben Schülerinnen und Schüler, die sich fürs Theater begeistern, am FFT die Möglichkeit, professionelle Bühnenluft zu schnuppern.

Gewusel hinter der Kulisse, jemand zischt leise "Pssst!", das Licht verlöscht ... die gespannte Atmospäre vor einem Theaterstück ist immer wieder prickelnd, und das ganz besonders, wenn Schüler ihre Theaterarbeit auf einer professionellen Bühne zeigen. Bei den diesjährigen Schultheatertagen am Forum Freies Theater  (sie finden immer im zweijährlichen Wechsel mit dem Schülertheaterfestival Maskerade am Goethe-Gymnasium statt) gibt es drei Tage lang nicht nur ein tolles Programm für die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen, sondern natürlich hebt sich der Vorhang auch fürs Publikum ... So eröffnet die „Gruppe aus 6“ von Görres-Gymnasium die Theatertage mit „Die Ungeborenen“ am Freitagabend, gefolgt von einer Musical-Aufführung der Anne-Frank-Realschule. Musikalisch geht es auch am Samstag weiter mit „Kwela“, aufgeführt von der Musical-AG der St.-Rochus-Schule. Es folgen Theateraufführungen der Joseph-Beuys-Gesamtschule und der Carl-Sonnenschein-Grundschule. Letztere widmet sich mit dem Stück „Pause, aber bitte mit Gefühl“ einem der sicherlich eindringlichsten Themen von Grundschülern: Was war nur heute wieder in der Pause los? Die Literaturklasse des Goethe-Gymnasiums verspricht mit dem Titel „Es war einmal ...“ eine märchenhafte Auseinandersetzung, bevor am frühen Abend eine englischsprachige Shakespeare-Inszenierung einer Musiktheatergruppe sowie hochaktuelle Theaterszenen zum Thema „Individualität contra Anpassung“ anstehen. Der Sonntag schließt mit zwei sicherlich anspruchsvollen Stücken abermals vom theateraffinen Goethe-Gymnasium: „Wie Honig im Tee – die Wahrheit übers Lügen“ des Projektkurses und „Gnuldnawerv“ von der Theater-AG der Sechstklässler. Das Theoder-Fliedner-Gymnasium steuert zum dritten Festivaltag mit „Tagschatten“ eine szenische Collage nach Motiven von E.T.A. Hoffmann bei – und ist damit schon ganz nah dran an der „großen“ und etablierten Schauspielkunst, die jüngst mit Hoffmanns Der Sandmann in Düsseldorf einen großen Erfolg feierte. Also: Am besten gleich die Tageskarte buchen!

Schultheatertage
16.03.2018 – 18.03.2018

FFT
Kasernenstr. 6, Düsseldorf-Innenstadt,
Anmeldung unter tickets@fft-duesseldorf.de

Tags: Schultheatertage

Kategorien: Kultur , Stadtgeschehen