Kultur

Geisterstunde in der Oper

Nadine Lente · 16.09.2019

© Birgit Hupfeld

© Birgit Hupfeld

Lasst euch untot schminken oder synchronisiert Gruselfilme: Zur Premiere der Oper „Geisterritter“ gibt es tolle Aktionen in der Oper!

Die Jugendoper „Geisterritter“ von James Reynolds ist die erste nach einem Kinderbuch von Cornelia Funke. Für Junge Opern Rhein Ruhr, die Kooperation der Deutschen Oper am Rhein mit den Theatern Bonn und Dortmund, autorisierte sie die Vertonung ihres 2011 erschienenen Beststellers. Reynolds Musik begleitet den jungen Jon Whitcroft in sein neues Zuhause, ein altehrwürdiges Internat in Salisbury, wo ihm der Geist von Lord Stourton nach dem Leben trachtet. Gemeinsam mit seiner Freundin Ella und der zum Leben erwachten Statue des Ritters William Longspee nimmt der Junge den Kampf mit seinem untoten Gegner auf.

Die jungen Premierenbesucher empfängt die Junge Oper am Rhein am 20. September schon ab 16.00 Uhr zur „Geisterstunde“ im Opernhaus: Hier können sie mit Schauspieler Cedric Sprick den Kröten-Rap lernen, Gruselfilme synchronisieren oder sich als Untote schminken lassen.

Geisterritter

Premiere, ab 10 Jahren
Freitag, 20. Sep­tem­ber 2019, 18 Uhr, Einlass 16 Uhr

Deutsche Oper am Rhein
Heinrich-Heine-Allee 16 a

Tags: Cornelia Funke , Geisterritter , Junge Oper am Rhein

Kategorien: Kultur