Kultur

Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel

Peter Hoch · 03.12.2017

© FS / Kiko

© FS / Kiko

Die Marionettentheaterspezialisten nehmen sich in ihrer zweiten Adventsinszenierung fürs Kino eines Kinderbuchs von Cornelia Funke an.

Mit „Die Weihnachtsgeschichte“, die im vergangenen Jahr ausschließlich an den vier Adventssonntagen gezeigt wurde, konnte die Augsburger Puppenkiste mehr als 100.000 Menschen – überwiegend natürlich Familien mit kleineren Kindern – in die Kinos locken. Ein gigantischer Überraschungserfolg, an den man nun anknüpfen möchte: Künftig soll es in jedem Jahr ein solches Weihnachtsevent geben. Fürs zweite Mal haben die Marionettenspezialisten sich eine Adaption des beliebten Buchs von Cornelia Funke ausgesucht, das 2011 schon mit echten Schauspielern verfilmt wurde. Darin begegnen die Grundschüler Ben und Charlotte dem jungen Weihnachtsmann Niklas Julebukk, der nach einem Schlittenunfall mit seinen Freunden bei ihnen festsitzt und noch dazu auf der Flucht vor dem schrecklichen Waldemar Wichteltod ist, der schlimme Veränderungen im Weihnachtsland vorgenommen hat und das schönste Fest des Jahres für immer verändern will. Charme und Witz von Funkes fantasievoller und manchmal sogar leicht gruseliger Erzählung kommen auch in der Puppentheaterinszenierung voll zur Geltung.

 

Kinostart: 3. Dezember, nur an den Adventssonntagen (UCI Kinowelt, UFA-Palast und CineStar)
Regie: Martin Stefaniak
Mit den Stimmen von: Thomas M. Held, Stefan Schmieder, Andreas Ströbl u. v. a.
FSK-Freigabe: ab 0 J., Libelle-Empfehlung: ab 3 J.

Tags: Augsburger Puppenkiste , Weihnachts-Spezial

Kategorien: Kultur