Freizeit

Und der Ball rollt weiter ...

Jan Wucherpfennig · 28.06.2018

© Grytz – iStock.com

© Grytz – iStock.com

Frauenfußball war in Deutschland lange nicht annerkannt. Das hat sich nach zwei Weltmeister- und Europameisterschafts- sowie Olympiasiegen zwar geändert, aber gerade in Düsseldorf ist die Nachwuchsarbeit derzeit nicht gesichert. Daher nehmen wir die derzeitige Fußball-Weltmeisterschaft der Herren zum Anlass, um mal einen Blick auf die Situation des Damen-Nachwuchses zu werfen.

In Düsseldorf befürchten derzeit die drei führenden Vereine im Frauenfußball – TSV Urdenbach, CfR Links und DJK Tusa 06 –, dass ihnen wegen der mangelnden Förderung immer mehr Talente zu attraktiveren Konkurrenten aus dem Umland abwandern. Da scheint es ein Glücksfall, dass die Fortuna ein neues Nachwuchsleistungszentrum baut – mit knapp 6,5 Millionen Euro Förderung durch Stadt und Land. Bedingung: Der Verein muss eine Mädchen- und Frauenabteilung gründen. Doch dies will und kann der zukünftige Bundesligist nicht, da er „nicht zum Konkurrenten der etablierten Vereine werden will.“

Dafür soll, so das Ergebnis der kürzlichen Fachsitzung zum Thema Entwicklung im Frauenfußball, einer der drei etablierten Vereine die Verantwortung übernehmen - mit tatkräftiger Förderung der Fortuna. Also erarbeiteten die drei Vereine Konzepte, legen diese vor – doch der städtische Sportbeirat vertagt die Entscheidung auf 2019. Verlorene Zeit, findet Ute Groth, Erste Vorsitzende vom DJK Tusa 06, und der Verein beschließt, dass er die Sache selbst in die Hand nimmt: Der Fördertopf des Vereins fließt in die Frauen- und Mädchenabteilung, die Trainer sollen taktisch geschult, ein Physiotherapeut und Torwarttrainer angestellt werden. In den Schulen sollen Mädchengruppen eingeführt und dadurch dem Verein neue Talente zugeführt werden, um in jeder Jugend eine Mannschaft aufstellen zu können. Zur Verwirklichung der vereinseigenen Pläne hat Sportdezernent Burkard Hintzsche Unterstützung bei der Sponsorensuche zugesagt. Vielleicht spielt ja bald bei der Tusa oder in einem der anderen Düsseldorfer Vereine auch eine zukünftige Weltmeisterin …

Eine reine Mädchenmannschaft schon in ganz frühen Jahren bietet der Düsseldorfer Club für Rasenspiele linksrheinisch (DCfR links) an. „Bereits im Alter von vier oder fünf Jahren können Mädchen bei uns mitmachen“, sagt Club-Sprecherin Karoline Haller. Interessierte Nachwuchskickerinnen können zum Probetraining nach Heerdt kommen. Der Verein an der Pariser Straße feiert im kommenden Jahr seinen 100. Geburtstag und hat mehr als 600 aktive Mitglieder, davon die Hälfte im Jugendbereich.

Schnuppertraining für Mädchen

CFR LINKS Pariser Straße 65, Düsseldorf-Heerdt
DJK TUSA 06 Fleher Straße 224 B, Düsseldorf-Bilk
TSV URDENBACH 1894 Kammerrathsfeldstraße 82, Düsseldorf-Urdenbach

Kategorien: Freizeit , Stadtgeschehen