Freizeit

Heiland, Henker, Höllenwind: Fantastisches Düsseldorf

Jan Wucherpfennig · 11.11.2019

© gemeinfrei

© gemeinfrei

Die Tage werden dunkler – passend dazu hat Stadtbilderklärer Jan Wucherpfennig bei der Libelle-Familienführung Übernatürliches für euch im Gepäck.

Denn Sagen, Märchen, Mythen begegnen uns immer und überall – so auch in Düsseldorf. Doch es braucht Geduld, sie aufzuspüren. Wer weiß schon, dass sogar Jesus einige Tage in Düsseldorf verweilte und die Bewohner Staunen und Demut gelehrt hat? Wer hat vom wilden Jäger gehört, der Jahr für Jahr auf der linken Rheinseite am Dreikönigstag nach seiner Belohnung sucht und voller Wut über das Land hinwegfegt? Oder vom Bischof, der sich vierteilen ließ und so vor seinen Gläubigern floh? Fast ein jeder in Düsseldorf kennt die Weiße Frau, die Nacht für Nacht im Schlossturm ihr Unwesen treiben soll, wer aber kennt das traurige Schicksal, welches sich hinter dieser Legende verbirgt? Und was ist mit der untoten Frau, die ihre Mutter noch über den Tod hinaus peinigte? Viele haben auch schon vom „Vampir von Düsseldorf“ gehört. Dass es sich dabei um eine reale Person handelte, die in den späten 20er Jahren für internationales Aufsehen sorgte und über die Bücher geschrieben und Filme gedreht wurden, wissen jedoch nur wenige.  Auf einem 90-minütigem Spaziergang durch das abendliche Düsseldorf, lässt er die Welt der Mythen und Märchen lebendig werden. Das alles zu glauben bleibt dann Ihnen überlassen.

Libelle-Familienführung
Sonntag, 17.11.2019, 18.30 Uhr
Treffpunkt: Pegeluhr, Unkostenbeitrag: 12 Euro pro Familie (Eltern mit Kindern), Einzelpersonen 7 Euro, Anmeldung bis Donnerstag, 14.11.2019 unter 0177 4842659 oder per Mail: info@derstadtbilderklaerer.de

Kategorien: Freizeit , Kultur , Stadtgeschehen