Erziehung

Rat und Hilfe im Zentrum für Schulpsychologie

Tanja Römmer-Collmann · 13.01.2020

© Landeshauptstadt Düsseldorf/Wilfried Meyer

© Landeshauptstadt Düsseldorf/Wilfried Meyer

Das Zentrum für Schulpsychologie der Landeshauptstadt Düsseldorf bietet Supervision, Coaching und Gewaltprävention an und bearbeitet pro Jahr rund 1.200 Fälle.

In den 60 Jahren seines Bestehens hat das städtische Zentrum für Schulspychologie einigen Generationen von SchülerInnen, Eltern und auch LehrerInnen helfen können. Die aktuell 20 Fachkräfte bearbeiten im Jahr rund 1.200 Fälle. Neben der direkten schulpsychologischen Hilfe stehen Supervision, Coaching und Gewaltprävention im Zentrum der Arbeit. Außerdem gibt es unterschiedliche Gruppenangebote für Kinder und Jugendliche mit beispielsweise Konzentrations-, Lernschwierigkeiten oder Prüfungsangst.„Wir wollen, dass jeder und jede gerne zur Schule geht“ – das ist das Motto und gemeint sind damit nicht nur die SchülerInnen, sondern auch alle anderen Menschen, die an Schulen arbeiten oder damit zu tun haben. Zur Jubiläumsfeier sagte Stadtdirektor Burkhard Hintzsche: „Die Bereitschaft, Unterstützung zu erbitten, zeugt vor allen Dingen von Für- und Vorsorge für sich selbst, andere und einen guten Umgang miteinander.“

Prävention von Gewalt

Einen wichtigen Teil der der Arbeit nimmt die Unterstützung von Schulen in der Prävention von Gewalt, Antisemitismus, Links- und Rechtsradikalismus, Islamismus, Salafismus und genereller gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit ein. Hier stellt das Zentrum für Schulpsychologie ein eigenes, multiprofessionell aufgestelltes Team zur Verfügung, das Schulen in diesen Fragestellungen unterstützen und begleiten kann. In diesem Themenbereich arbeitet das Zentrum für Schulpsychologie eng mit dem Land NRW zusammen, denn hier ist die auch die Landespräventionsstelle gegen Gewalt und Cybergewalt an Schulen in NRW angebunden. Fünf der SchulpsychologInnen sind Landesbedienstete. Anfang des Jahres 2020 werden darüber hinaus zwei weitere erwartet, die im Themenfeld Antisemitismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in der Arbeit für Schulen unterstützen sollen.

Zentrum für Schulpsychologie

Willi-Becker-Allee 10, Düsseldorf-Oberbilk

Alle Beratungen und Angebote sind vertraulich. MitarbeiterInnen kommen auch an Schulen, um vor Ort zu helfen.

www.duesseldorf.de/schulpsychologie

Tags: Stadt Düsseldorf , Zentrum für Schulpsychologie

Kategorien: Erziehung