Erziehung

Gut informiert und versorgt

Nadine Lente · 24.04.2018

© KV Nordrhein

© KV Nordrhein

Familie krank, Arztpraxis zu. Was nun? Es ist Wochenende – auf zur überfüllten Notaufnahme am Krankenhaus also? Vielleicht besser nicht: Es gibt Alternativen.

Zum Beispiel kann man den ärztlichen Bereitschaftsdienst der kassenärztlichen Vereinigungen anrufen. „Unter der bundesweiten, kostenlosen Hotline 116117 wird man im Rheinland mit der Arztrufzentrale in Duisburg verbunden“, erklärt Simone Greis von der kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO). Die Mitarbeiter informieren, wo sich die nächstgelegene Notdienstpraxis befindet und wann sie geöffnet hat. Für Patienten, die nicht in der Lage sind, eine Praxis aufzusuchen, koordiniert die Arztrufzentrale sogar Hausbesuche außerhalb der Öffnungszeiten. Doch das ist noch nicht alles, was die KVNO mit Sitz in Düsseldorf an Service für die Öffentlichkeit bietet. Wenig bekannt ist das kostenfreie Vortragsprogramm in Golzheim, das auch immer wieder für Eltern relevante Themen bietet. Greis: „Wir bieten regelmäßig in unserer Zentrale Veranstaltungen für Patienten alle zwei Monate an. Darüber hinaus planen wir zweimal im Jahr zusätzliche Veranstaltungen für die Öffentlichkeit.“ Es geht um Themen wie Impfen, Rheuma, Arthrose oder psychische Probleme. Die nächste Themenabend am 11. April beschäftigt sich mit der Fage: „Wie verändert die Digitalisierung die medizinische Versorgung?“ Am 25. September geht es um Antibiotika – wie man multiresistenten Keimen vorbeugen kann. Am 27. November wird das Netzwerk für die neurologisch-psychiatrische und psychotherapeutische Versorgung vorgestellt.

Infoabend Digitalisierung in der Medizin
Mittwoch, 11. April, 18 - 20 Uhr

KVNO
Tersteegenstraße 9
Düsseldorf-Golzheim, Telefon 0211.59 70 0

Kategorien: Erziehung