Erziehung

Absolut Beginners

Tanja Römmer-Collmann · 21.01.2018

© Libelle

© Libelle

Ein bisschen programmieren oder besser codieren zu können, gehört heute zum Alltag der Kinder - ansprechende Sachbücher ermöglichen den Einstieg.

Kinder wachsen mit Tablet, Laptop und Smartphone auf. Verständlich und auch sinnvoll, dass sie irgendwann den Wunsch äußern, sich eingehender mit dem Innenleben und der Funktionsweise dieser Alltagsgeräte zu beschäftigen. Zumal Programmieren das logische Denken und die Problemlösungsfähigkeiten trainiert und in der Zukunft unvermeidlich eine wichtige Fähigkeit für jegliches Berufsleben darstellt. Wir stellen aktuelle Sachbücher vor, die Kindern einen ersten, selbstständigen Einstieg die Thematik ermöglichen - und zwar möglichst unabhängig von gängigen Lernprodukten, die Einsteiger auf möglichst nur eine Programmiersprache und ein bestimmtes Produkt festzulegen versuchen.

Einfach Programmieren lernen erläutert sehr ansprechend und systematisch die Grundbegriffe des Programmierens wie Variablen, Debugging oder Schleifen und liefert damit sinnvolle Grundlagen noch vor der Beschäftigung mit konkreten Programmiersprachen. Das Bildersachbuch behandelt die Computer-relevanten Begriffe jeweils auf einer Doppelseite mittels Abbildungen und kurzen Textkästen. Bevorzugt greifen die Autoren in ihren Erklärungen auf sehr anschauliche Vergleiche aus dem "realen" Leben zurück. Zum Abschluss und damit die Kinder auch selbst aktiv werden können, wird jeweils zu einer Übungs- oder Spielaufgabe mittels Smartphone aufgefordert.
Einfach programmieren für Kinder - mit Buch und Smartphone programmieren lernen, Diana und Philipp Knodel, Carlsen 2017, ab 8 J., ISBN 978-3-551-22077-6, 14,99 Euro

Die Jagd nach dem Code liefert, eingebettet in eine passende Abenteuergeschichte, Schritt-für-Schritt-Anleitungen zum Programmieren einer Webseite, einer App oder eines Spiels mittels der Programmiersprachen HTML, CSS und JavaScript. Nötig ist dazu ein Computer, an dem Kinder die sechs sogenannten Missionen erarbeiten können. Zeile für Zeile geben sie die vorgebenen Programmierungen ein und kontrollieren dann, ob das Ergebnis am Bildschirm der vorgegebenen Abbildung entspricht. Natürlich können sie dabei auch eigene Ideen ausprobieren. Das Autorenteam dieses Buchs ist allesamt jünger als 18 Jahre - und diese Nähe zu den Lesern ist dem Sachbuch auch sehr positiv anzumerken.
Die Jagd nach dem Code - Programmieren für Kinder, Young Rewired State, Knesebeck 2017, ab 10 J., ISBN 978-3-957-28043-5, 16,95 Euro

Programmieren für Kids bezieht sich ausschließlich auf die kostenlose und auch von Schulen gern verwendete Programmiersprache Scratch. Sie basiert auf einem Drag-and-drop-System, mit dem sich leicht kleine Spiele wie ein Labyrinth, Autorennen oder eine Schatzsuche schreiben und eigene Spielfiguren gestalten lassen. Autor Max Wainewright, ein ehemaliger Londoner Grundschullehrer, hat zahlreiche Programmierbüchern für Kinder geschrieben und überzeugt mit seiner übersichtlichen, ansprechenden Schritt-für-Schritt-Darbietung des Stoffes. Die zu programmierenden Spiele sind je nach Schwierigkeit in fünf Level unterteilt, sodass jeder Coder auf seinem Niveau einsteigen kann.
Programmieren für Kids: 20 Spiele mit Scratch, Max Wainewright, Ullmann 2017, ab 7 J., ISBN 978-3-741-52256-7, 9,99 Euro

 

Kategorien: Erziehung