Spiel

© Repos

Concept - Eine Punktwertung nur für Deutschland

In dem Spiel Concept geht es darum, den Mitspielern Begriffe, die auf Spielkarten vorgegeben sind, zu erklären.

© Hans im Glück

Stone Age Junior - Kinderspiel des Jahres 2016

Kinderspiel des Jahres 2016, Stone Age Junior hat das Rennen um den begehrten Titel für sich entschieden.

© Kosmos

Ratzeputz - Schnappt Euch die Möhren

Der Hase Ratzeputz wohnt mit seiner hungrigen Familie unter dem Spielbrett. Dort dreht er seine Runden und knabbert den Spielern die frisch gepflanzten Möhren weg.

© Amigo Spiel+Freizeit GmbH

Cool? Icecool! Kinderspiel des Jahres 2017

Kinderspiel des Jahres 2017. Mit einem coolen Fingerschnipp bewegen wir unsere Pinguine durch die Räume der Ice-School.

© Haba

Richard Ritterschlag

Ritter sind heutzutage schwer beschäftigt: Riesen bekämpfen, Schätze finden, Hexen verjagen, Räuber fangen …

© Jürgen Karla

Zurück ins Eulennest

Gemeinsam wollen wir die kleinen Eulen noch vor Anbruch des Tages in ihr Nest bringen, damit die Eulen-Eltern sich keine Sorgen machen.

© Eva Karla

Wieviel Farbe siehst du wirklich?

Kannst du deinen Augen trauen? Wie viel Blau ist auf der Karte? Bist du sicher? Illusion ist ein einfaches und überzeugendes Kartenspiel.

© Jürgen Karla

Würfeln mit Kick!

Wir schnippen unsere drei Würfel, um Siegpunkte auf den Zielscheiben zu erzielen. Target ist ein Geschicklichkeitsspiel mit Schwung.

© Ravensburger

Spiel des Jahres 2017 - Domino ganz anders

Libelle-Autor Jürgen Karla hat die Kürung zum Spiel des Jahres live miterlebt. Eine spannende Sache!

© Pegasus 2016

Kingdomino - Modernes Domino

Mit Kingdomino kommt ein Domino auf den Markt, das die alte Idee des passenden Anlegens erfrischend neu umsetzt. Ein Spiel mit hohem Spaß- und Spannungsfaktor!

© Pegasus

Zauberei hoch drei - Dem Wächtergeist entkommen

Für Harry-Potter-Fans genau das richtige Spiel: Zauberei hoch drei birgt Spannung, Fantasie und Gemeinschaft unter dem roten Deckel.

© Haba

Drachenturm - Hält er oder kippt er?

Drachenturm von Haba für 2 – 4 Spieler ab 5 Jahren

© Haba

Schubidubi Schabernack

Kinderspiele haben so tolle Namen. Doch das ist nicht alles.

© Pegasus Spiele

Hopp Hopp Häschen - Für die ganz Kleinen

Hopp Hopp Häschen ist ein Spiel für die ganz jungen Kinder. Mit ein wenig Unterstützung durch die Eltern können schon Zweijährige mitmachen bei der Würfelei um die Häschen.

© Queen Games GmbH

Niedliche Würmchen

Das Spiel Wurm Party begeistert, weil es die Geschicklichkeit der Kinder fordert: Sie verstecken ihre Fingerchen vor dem pickenden Huhn.

© Drei Magier Spiele

Der unendliche Fluss

Gruselwesen sind gruselig.

© Schmidt Spiele

Parade - Strafkarten-Alarm!

Soll ich die Strafkarten jetzt schon nehmen oder warte ich noch eine Runde, um mehr davon zu bekommen? Einerseits könnte mir jemand die Strafkarten vor der Nase wegschnappen.

© Eva Karla

Die Legenden von Luma

Am Lagerfeuer sammeln wir die Fragmente der Legenden von Luma. „Nomaden“ gefällt mit einer schönen Grafik und Spielstrategie.

© Jürgen Karla

Es funkelt prächtig

Wir wollen die Eissäule mit den eingefrorenen Funkelsteinen zum Schmelzen bringen. Dabei hilft uns Papa Drache.

© Veranstalter

Flieg mit, kleine Eule - gemeinsam in den Schutz des Nests

Gemeinsam wollen wir die kleinen Eulen noch vor Anbruch des Tages in ihr Nest bringen, damit Papa-Eule und Mama-Eule sich keine Sorgen machen.

Wettlauf nach El Dorado - Spannende Dschungel-Tour

Vor uns liegen unentdeckte Landschaften. Unser Ziel: El Dorado, das sagenumwobene Land des Goldes. Und so beginnt der Wettlauf der Spieler ...

© Days of Wonder

Zug um Zug - Meine Erste Reise - Gute Fahrt!

„Zug um Zug“ war 2004 Spiel des Jahres und ist eines der erfolgreichsten Familienspiele. Jetzt kommt mit der Version „Zug um Zug – Meine erste Reise“ auch eine Ausgabe für ab Sechsjährige auf den Tisch.

© spielstil.net

Take that - Kröten schlucken

Das optisch eher unauffällige Kartenspiel TAKE THAT überzeugt mit einfachen Regeln, großer Spannung und rundum gelungenem Spielspaß.

Magic Maze - Wie die Diebe

Bei Magic Maze ist alles anders: Die Spieler ziehen nicht mit einer eigenen Figur, sondern jeder ist für alle Figuren zuständig. Und: Reden ist nicht erlaubt, auch nicht Gestikulieren. Wie soll das denn gehen?